Ich bin zu laut für den Großteil meiner Umwelt, aber zu leise, um die Welt auf mich aufmerksam zu machen. Es gibt meiner Meinung nach keine schlechten Veränderungen. Man kann immer das Beste daraus machen, und genau das tue ich auch. Man darf immer ein wenig im Selbstmitleid versinken, aber nie so, dass man seine Füße nicht mehr sieht. Es gibt immer eine Möglichkeit, gut gelaunt zu sein und vor allem gibt es immer einen Grund dazu. Wenn ich groß bin, möchte ich glücklich sein. Ich liebe Texte, Bilder und Impressionen. Nein, man benötigt nicht viel, um mich zu unterhalten! Großer Traum: in 10 Jahren in Amerika vor einer Ziegelwand stehen,Witze (ev auchmein Leben?) erzählen. Lebensgeschichten verschiedenster Menschen sind tausend Mal so horizonterweiternd wie die Bibel. Ich bekomme Gänsehaut beim Durchlesen von Kurzgeschichten, die ein glückliches (!) Ende haben. Wenn es zu regnen,stürmen beginnt, stelle ich mir fast immer vor, wie es wäre, wenn die Welt untergehen würde, wann die ersten Menschen in Panik ausbrechen würden und welches Land als erstes zugrunde geht. Ich bin zu reif für mein Alter, aber zu kindisch, um es zu merken. Musik ist für mich wie Therapie, eine Ballade und ich verfall in Liebeskummer und eine Tanznummer reicht aus um mich in eine Partyqueen zu verwandeln. Slipknot retten mir einen Tag an dem ich 40°C Fieber habe und machen eine Mathematik-Stunde zu einem schönen Erlebnis. Ein nettes, liebes, kleines Mädchen bin ich, jawohl, aber eine unbegründete, dumme, Meldung von einem unintelligenten, asozialen Gegnüber reicht aus um sich plötzlich zu denken "die eude is gstört!" Ja. Polarisierend. Ich liebe mein Leben, alle Höhepunkte, alle Niederlagen. julyjulyjuly.

Gratis bloggen bei
myblog.de